Fremdenverkehr - Tourismus / Landwirtschaft

Der Tourismus in unserem Landkreis ist Wirtschaftskraft und Aushängeschild zugleich. Für die Freien Wähler muss dieser Wirtschaftsbereich noch stärker in den Focus der Kreispolitik rücken. Für unsere Schwerpunktregionen, die unsere Aushän­geschilder darstellen, sind jedoch weitere

Investoren und innovative Unternehmen erforderlich, die den Wirtschaftszweig stärken. Das gilt es zu unterstützen. Dabei muss auch über die Strukturen der verschiedenen Fremdenverkehrsverbände bzw. -gesellschaften nachgedacht werden. Gegebenenfalls sind diese zu überarbeiten.

Die FREIEN WÄHLER setzen sich zudem für den Abbau von Verwaltungshürden, insbe­sondere im Baurecht, für Betreiber von Tourismusunternehmen aller Art ein.

Wir stehen für die Schaffung von zukunfts- und innovationsfähigen Einheiten unter Einbeziehung der TSWE.

Auch gilt es, den Bereich des Tagestourismus weiter zu stärken und auszubauen.

Der Landkreis muss nach außen noch mehr mit dem Wettbewerbsargument der hohen Lebensqualität werben: „Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen“, ist ein wichtigerer Standortfaktor.

In unserem Landkreis, dem flächengrößten Hessens, spielt die heimische Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Neben der Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln ist auch die Erhaltung unserer Kulturlandschaft - besonders für unsere Urlaubsregion -unverzichtbar.

Neben einer angemessenen Förderung für unsere vielfältige und nachhaltig wirt­schaftende Landwirtschaft setzen wir uns auch für die Beteiligung von landwirt­schaftlichen Betrieben an Dienstleistungen für den Landkreis und die Kommunen ein, um die Wirtschaftlichkeit der Betriebe zu verbessern.

Ein besonderes Anliegen ist es uns, jungen und gut ausgebildeten Landwirten, die ihren Betrieb erweitern und zukunftsfähig gestalten möchten, keine unnötigen Aufla­gen und Erschwernisse aufzubürden. Hier sollten, wie eigentlich überall, die Ämter Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger sein.

Unsere Wälder werden durch das Domanium und die Forstämter im Landkreis verantwortungsvoll und nachhaltig bewirtschaftet. Dies ist zudem durch die Zertifizie­rung nach PEFC sichergestellt.

Wir sind gegen die von der Rot-Rot-Grünen Koalition im Landkreis aus rein ideologi­schen Gesichtspunkten beantragte Zertifizierung nach dem FSC Standard, der den Waldbesitzern – und damit auch dem Landkreis, dem Domanium und den gewinnberech­tigten Städten und Gemeinden - auf Dauer erhebliche Einnahmeverluste bringen wird.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.